„Bezahlbares Wohnen darf auch in unseren Umlandgemeinden kein Luxus bleiben“

Özlem Ünsal, Kieler Landtagsabgeordnete und Wohnungsbaupolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein, unterstützt den Antrag der Laboer SPD und der Gemeindevertretung zur Förderung von bezahlbarem Wohnungsbau in Laboe. Der Antrag sieht vor, dass auf verfügbaren Flächen grundsätzlich 30-50 % der Wohneinheiten den Kriterien für bezahlbaren Wohnraum entsprechen und hiervon wiederum die Hälfte mit Mitteln der öffentlichen Wohnraumförderung gebaut werden.

„Am gestrigen, öffentlichen Informations- und Diskussionsabend der SPD Laboe wurde deutlich:

der Wohnungsmangel ist inzwischen in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und längst kein alleiniges Thema mehr der Ballungszentren wie Kiel oder Lübeck. Auch in unseren Umlandgemeinden wächst der Druck nach bezahlbarem Wohnraum. So finden z.B. auch Polizisten*innen oder Lehrer*innen inzwischen nur noch schwer bezahlbaren Wohnungen in attraktiven Wohnvierteln. Bezahlbarer Wohnungsbau wird damit zunehmend zur Gemeinschaftsaufgabe von Stadt und Umland und bedarf dringender Unterstützung durch die beteiligten Entscheidungsträger.

Die soziale Spaltung in Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt muss verhindert werden. Einzelne Bevölkerungsgruppen dürfen nicht aus attraktiven Wohnlagen oder ganzen Städten verdrängt werden. Das geht nur mit einer durchmischten Bebauung mit sozialem und frei finanziertem Wohnungsbau sowie Eigentumswohnungen und Eigenheimen in der ganzen Stadt bzw. Gemeinde. Es müssen dabei immer vor Ort individuelle und realisierbare Lösungen für den Wohnungsmarkt gefunden werden. Dabei muss das Verhältnis zwischen Mietwohnraum und Eigentumsmaßnahmen ausgewogen bleiben“, so Özlem Ünsal.

Neben interessierten Bürger*innen und Gemeindevertretern haben Christoph Kostka, Geschäftsführer des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen e. V., Dr. Birgit Malecha-Nissen, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Plön–Neumünster, Özlem Ünsal, baupolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, sowie Inken Kuhn, Fraktionsvorsitzende und Volkmar Helmer für die SPD Laboe teilgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar