Özlem Ünsal

Landtagsabgeordnete für Kiel-West




Allgemein

Süd-West-Runde 2018

 

Bei guter Laune und Kampfeslust für die Kommunalwahl. Das Ganze natürlich mit Grünkohl!

 

Ehrenamt

Auftakt der Ehrenamtsmesse in SH

 

43% unserer Bevölkerung in SH engagieren sich ehrenamtlich. Auch unsere Politik lebt vom bürgerschaftlichen Engagement. Im Ehrenamt finden viele Menschen auf unterschiedlichen Feldern zusammen. Und wir können sicher sein: Die Basis für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt wird auch in den kommenden Jahren das bürgerschaftliche Engagement maßgeblich prägen.

Umso wichtiger ist es, besonders Ehrenamtler*innen sowie Vereine, Initiativen, Selbsthilfegruppen auf lokaler und überregionaler Ebene unseres Bundeslandes zu würdigen und ihr Engagement stärker in die Öffentlichkeit rücken.

Hierzu finden seit 2006 im jährlichen Wechsel die Ehrenamt-Messen und Ehrenamt-Foren in Schleswig-Holstein statt. Zum siebten Mal richtet das Ehrenamt-Netzwerk diese erfolgreiche Veranstaltungsreihe aus, die sich traditionell mit den Ehrenamt-Foren Schleswig-Holstein abwechselt. Wir müssen auch weiterhin dem Ehrenamt eine Plattform geben und das Engagement für das Gemeinwesen kräftig voranbringen. Hierzu finden auch in den kommenden Tagen 12 Veranstaltungen in Schleswig-Holstein statt.

Besonderer Gast zum heutigen Auftakt in der Landeshauptstadt Kiel ist Prof. Rita Süssmuth.

Allen, die sich ehrenamtlich für ein starkes Schleswig-Holstein engagieren, danke ich an dieser Stelle ganz herzlich für ihren Einsatz.

Allgemein

Kreisparteitag

Das wäre erstmal geschafft! Nach einer lebendigen und konstruktiven Programmdebatte haben wir als Kiel-Partei unser Kommunalwahlprogramm „Für die Mehrheit in Kiel“ verabschiedet. Auf geht’s!

Allgemein

Gute Arbeit muss gerecht entlohnt werden

 

 

Nächtlicher Besuch bei den Arbeitnehmer*innen auf dem Ostufer. Warnstreiks der IG Metaller gehen auch in Kiel unermüdlich weiter. Die Gewerkschafter fordern sechs Prozent mehr Geld sowie einen Anspruch auf zeitweise Reduzierung der Arbeitszeit, unter bestimmten Bedingungen mit einem Zuschuss des Arbeitgebers.

Die IG Metall Küste verhandelt für 140 000 Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und dem Niedersachsen.

Im Wahlkreis unterwegs

Schule am Sonderburger Platz erhält 41.000 Euro zu Sanierungszwecken

 

Heute Vormittag unterwegs in meinem Betreuungswahlkreis Kiel-Nord. Erste Station: Schule am Sonderburger Platz, an der heute Finanzministerin Monika Heinold das Förderprogramm zur Sanierung von Schulsanitäranlagen vorstellt. Ein erstes Förderprogramm in Höhe von 10 Mio. Euro war bereits in 2017 von der ehemaligen Küstenkoalition aufgelegt worden. Die Schule am Sonderburger Platz in Kiel-Nord hat bereits im Rahmen dieses ersten Förderprogramms zu Sanierungszwecken Mittel in Höhe von 41.000 Euro erhalten. Damit wird es möglich, die Komplettsanierung der WCs auf den Weg zu bringen. Das Ganze wird zudem von der Kieler Ratsversammlung in Höhe von 750.000 Euro für alle Kieler Schulen kommunal bezuschusst.

Schule ist eben nicht nur cool, wenn Inhalte und Lehrkräfte stimmen, sondern auch ordentliche Sanitäranlagen bestehen…. Geht für diese Kieler Schule heute los!

Ehrenamt

Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung – eine tragende Säule im Stadtteil

 

Der Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung ist seit 1996 nicht nur für die Kinder- und Jugendprävention unerlässlich, sondern auch in den Bereichen Soziales und Kultur eine tragende Säule im Stadtteil. Daher habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen. Außerdem empfehle ich unbedingt mal auf die Seite www.mettenhof.de zu schauen. Hier wird man immer auf dem Laufenden gehalten, was es Aktuelles und Spannendes im Stadtteil gibt.

Wohnungsbau

Bezahlbares Wohnen ist für uns eines der zentralen Gerechtigkeitsthemen

Es gilt das gesprochene Wort!

Hinweis: Diese Rede kann hier als Video abgerufen werden: http://www.landtag.ltsh.de/aktuell/mediathek/index.html

TOP 33: Kommunalen Wohnungsbau stärken – innovative Wohnkonzepte fördern (Drs-Nr.: 19/462)

Bezahlbarer Wohnraum entwickelt sich rasant zur Mangelware, obwohl er notwendiger Bestandteil unserer staatlichen Daseinsvorsorge ist. Das Problem ist inzwischen in der Mittelschicht angekommen. Die Angst vor hohen Wohnkosten erreicht inzwischen breite Schichten unserer Bevölkerung. Besonders erschreckend finde ich, dass laut einer aktuellen Studie der Caritas sogar rund ¾ der Befragten den Anstieg als klaren Abstieg in Armut und Wohnungslosigkeit bewerten. Wir brauchen deshalb eine offensive Wohnungs- und Städtebaupolitik, die unsere Kommunen und Menschen in besonderen Lebenslagen nicht alleine lässt. Bezahlbares Wohnen ist eines der zentralen Gerechtigkeitsthemen auch in Schleswig-Holstein. Deshalb erwarte ich von der Landesregierung ein deutliches Bekenntnis zum bezahlbaren und kommunalen Wohnungsbau, das mit effektiven Instrumenten noch stärker als bisher unterlegt wird. Denn der Druck wächst, aber der Koalitionsvertrag ist hierzu recht dünn.

mehr…

Allgemein

Besuch im Landtag

 

Herzlich Willkommen im Schleswig-Holsteinischen Landtag hieß es für eine Besuchergruppe der Kirchgemeinden St. Jakobi und Luther aus Kiel. Im Plenarsaal, dem Herzstück des Parlaments, habe ich über meinen Alltag als Abgeordnete berichtet. Wie arbeitet ein Landtag, wie sieht meine Arbeit in den Ausschüssen und im Wahlkreis aus? Aber auch über aktuelle Themen, wie beispielsweise die Wohungsbaupolitik in Kiel, haben wir uns ausgetauscht. Danach gab es eine kurze Führung durch das Landeshaus.

Allgemein

Richtfest auf dem Gelände der Kieler Hauptfeuerwache

 

 

Am heutigen Freitag wurde die Richtkrone für den Neubau in Kiel gesetzt, der im Herbst dieses Jahres seinen Betrieb aufnehmen soll. Damit wird auf dem Gelände der Kieler Hauptfeuerwache ein hochtechnischer Neubau der Integrierten Regionalleitstelle Mitte (IRLS Mitte) entstehen. Das Vorhaben ist Ergebnis einer erfolgreichen interkommunalen Zusammenarbeit der Landeshauptstadt Kiel mit den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön im Bereich der Feuerwehren, die ich sehr begrüße. Die Integrierten Regionalleitstelle Mitte (IRLS Mitte) leistet hervorragende Arbeit und nimmt von insgesamt 650.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die Notrufe für die Bereiche Rettungsdienst, Feuerwehr und Katastrophenschutz entgegen. Aus den durchschnittlich 800 Notrufen pro Tag resultieren jedes Jahr rund 120.000 Einsätze.